Richard Freitag gewinnt spannendes Skifliegen

Erstellt am: 16.02.2013 19:51 / sk

Lokalmatador Richard Freitag hat am Abend auf der Heini Klopfer Skiflugschanze von Oberstdorf ein hochklassiges und ausgesprochen spannendes  Skifliegen mit einem Vorsprung von nur 0.3 Punkten gewonnen! Der Deutsche erreichte 409.8 Punkte und siegte damit  vor dem Norweger Andreas Stjernen (409.5 Punkte) und Gregor Schlierenzauer aus Österreich (409.0 Punkte).


 Mit seinem Flug auf 209 m lag Richard Freitag bereits nach dem ersten Durchgang in Führung. Im Finale sprang der Deutsche auf 206.5 m and wartete dann gemeinsam mit den 12.500 Zuschauern auf das Ergebnis. Am Ende feierte der 21-jährige vor heimischem Publikum seinen zweiten Weltcupsieg, den ersten bei einem Skifliegen. Es war auf der Heini Klopfer Schanze nach 12-jähriger Pause wieder ein Sieg für einen Starter aus Deutschland.  Zuletzt hatte 2001 Martin Schmitt auf der Flugschanze von Oberstdorf gewonnen.

 

"Es lief im Training und in der Quali schon ganz gut. Ich denke das Ergebnis heute liegt auch daran, dass wir in den vergangenen Wochen hart gearbeitet haben. Ich hoffe, dass das jetzt auch einen Schub für die WM gibt. Der Weg den ich gegangen bin war gut, jetzt freue ich mich auf Morgen. Jeder aus unserer Mannschaft wird hier Morgen nochmal die Flüge genießen aber es gibt natürlich auch andere Nationen die es drauf haben", so Richard Freitag nach seinem Erfolg.

 

Die Siegersprünge ansehen >> 

 

Knapp hinter Freitag landete Andreas Stjernen (205.5 m and 212 m) mit 409.5 Punkten. Der Norweger verpasste damit zwar um 0.3 Punkte seinen ersten Weltcupsieg, stand aber zum ersten Mal im Weltcup auf dem Podest. "Es war ein großartiger Tag, ich bin ehrlich gesagt etwas überrascht, dass ich heute auf dem Podium gelandet bin. Diese Schanze fühlt sich super an, sehr knapp über den Vorbau, das liegt mir. Ich muss jetzt versuchen so gute Ergebnisse auch auf den normalen Schanzen zu erreichen. Wenn wir Morgen als Mannschaft gut springen, haben wir noch eine realistische Chance die Team Tour zu gewinnen," so Stjernen.

 

Gregor Schlierenzauer setzte seine Serie von dritten Plätzen fort. Mit einem Sprung auf 206.5 m sprang er im zweiten Durchgang noch von Platz vier auf das Podest und wiederholte seinen dritten Rang von Klingenthal. "Das war ein wirklich schönes Fliegen heute. Der erste Sprung ist mir heute nicht so gut gelungen, der Zweite dann schon besser aber es war natürlich trotzdem ein guter Tag. Wir werden am Sonntag nochmal richtig Gas geben, auch wenn Slowenien weit vor uns liegt und Norwegen ebenfalls stark ist. Am Ende wird abgerechnet", sagte Schlierenzauer.

 

Neben dem Weltcupführenden erreichten auch alle anderen Österreicher den zweiten Durchgang. Stefan Kraft (199 m und 205.5 m; 390.8 Punkte) wurde Elfter, seine erfahreneren Teamkollegen Wolfgang Loitzl (15.) und Martin Koch (19.) erreichten ebenfalls ein Top 20 Ergebnis. Michael Hayböck wurde 27.

 

Deutsche mit Chance auf Doppelschlag

 

Richard Freitag war nicht der einzige Deutsche unter den zehn Besten. Severin Freund (202.5 m und 203.5 m; 395.1 Punkte) und Michael Neumayer (202.5 m und 202.5 m; 392.5 Punkte) wurden 9. und 10. Karl Geiger, der zum ersten Mal beim Skifliegen am Start war, wurde 20. Mit so einer starken Mannschaftsleistung sind die Hausherren auch ein Anwärter auf den Sieg im Teamfliegen am Sonntag. Nur Newcomer Andreas Wellinger konnte auf der Heini-Klopfer-Skiflugschanze nicht seine beste Leistung zeigen. Mit einem Sprung auf 172 m (153.8 Punkte) landete der jüngste Athlet im Wettkampf auf Platz 35. "Es freut mich riesig für Richard und die Mannschaft. Das ist eine riesen Moralspritze in Hinblick auf die WM", freute sich Bundestrainer Werner Schuster über das starke Mannschaftsergebnis.

 

Die Norweger scheinen der größte Rivale der Deutschen im morgigen Wettkampf zu werden. Andreas Stjernen (2.), Anders Jacobsen (203.5 m und 206; 402.3 Punkte) und Tom Hilde (206 m und 203 m; 397.5 Punkte) erreichten die Top 10. Anders Bardal und Kim Rene Elverum Sorsell komplettierten das gute Mannschaftergebnis als 16. und 17.

 

Erste Weltcuppunkte für Nurmsalu

 

Mit seinem 26. Platz erreichte Kaarel Nurmsalu seine ersten Weltcuppunkte. Der Este zeigte konstante Sprünge auf 196 m und 184 m und bekam dafür 358.3 Punkte. Vincent Descombes Sevoie aus Frankreich erzielte einmal mehr ein gutes Ergebnis auf einer Flugschanze. Mit 197.5 m und 198 m wurde er 21. Bereits in Vikersund und Harrachov landete der Franzose unter den besten 30. Vladimir Zografski war zum ersten Mal in einem Skiflug-Wettkampf am Start und erzielte gleich ein gutes Ergebnis. Der Bulgare flog zweimal über 200 m und wurde 12.

 

Sieben persönliche Bestleistungen

 

Sieben Springer konnten am Samstag neue persönliche Bestleistungen aufstellen. Der Österreicher Stefan Kraft (205.5 m) und Vladimir Zografski (204 m) landeten jenseits der 200 m Marke. Lokalmatador Karl Geiger kam im zweiten Durchgang auf 195 m, Reruhi Shimizu aus Japan erreichte 183 m. Auch zwei Polen und ein Finne zeigten die weitesten Flüge ihres Lebens: Krzysztof Biegun (180 m), Barlomiej Klusek (158.5 m) und Sami Heiskanen (172m).

 

Slowenen mit der Chance auf € 100 000,-

 

Die Slowenen konnten ihre Gesamtführung in der FIS Team Tour auch nach dem Einzelwettkampf in Oberstdorf verteidigen. Das Team von Goran Janus steht nun bei 2302 Punkten. Norwegen (2257.2 Punkte) und Österreich (2254.2 Punkte) kämpfen im Moment um den zweiten Rang. Mit einer starken Leistung am Sonntag können auch die Deutschen  (2227.2 Punkte) noch in den Kampf um das Podest eingreifen.

 

Schlierenzauer bleibt vorn

 

Gregor Schlierenzauer kommt seinem zweiten Weltcup-Gesamtsieg immer näher. Der Österreicher hat mit 1320 Punkten einen klaren Vorsprung vor Anders Bardal (782 Punkte) und Anders Jacobsen (732 Punkte). Severin Freund ist mit 699 Punkten Vierter. Richard Freitag verbesserte sich auf den siebenten Rang.

 

Komplettes Ergebnis als pdf-Datei

Gesamtwertung FIS Team Tour

Statistiken

Weitester Sprung
212.0m
Stjernen, Andreas (NOR)
Kürzester Sprung
158.5m
Klusek, Bartlomiej (POL)
Durchschnittliche Weite
191.4m
Sprünge über K-Punkt
40.6%
Anzahl Nationen
12
Anzahl Nationen in den Top 10
5
Beste Nation in den Top 30
6
Norwegen
Für Freitag, Richard ist es der erste Sieg seit
11.12.11
Harrachov
Für Deutschland ist es der erste Sieg seit
01.12.12
Freund, Severin (GER) Ruka