Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Skiwachs nur noch ohne Fluor

Erstellt am: 19.05.2020 17:12 / sk

Ab dem 1. Juli 2020 gilt für alle Wettkampfserien des Internationalen Ski Verbandes FIS ein Verbot von Fluor im Skiwachs.


Da derzeit aber die erforderlichen Messgeräte noch in der Entwicklung stecken, kann der Grand Prix der Skispringer in diesem Sommer als Übergangsphase betrachtet werden. Eine effektive Kontrolle wird es erst ab dem Winter 2020/2021 geben. Dann soll das Wachs mit eigens entwickelten Messgeräten berührungslos auf dem Ski der Athleten gemessen werden - noch vor dem Start.

Sollte dann bei einer Kontrolle Fluor im Wachs eines Athleten festgestellt werden, führt das automatisch zur Disqualifikation.

 

Dem Verbot der FIS liegt eine Entscheidung der EU zugrunde, die ab dem 01. Julibestimmte Fluor-Verbindungen verboten hatte. Der Internationale Ski Verband ging mit seinem kompletten Verbot von sämtlichen Fluor-Verbindungen also noch einen Schritt weiter.

Bestimmte Fluorverbindungen stehen im Verdacht krebserregend zu sein und sind in der Natur nicht abbaubar.

Neueste Nachrichten