Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Skifliegen am Kulm: Erster Heimsieg für Stefan Kraft

Erstellt am: 16.02.2020 14:14 / sk

Der Österreicher Stefan Kraft hat am Sonntag das zweite Skifliegen in Bad Mitterndorf gewonnen. Kraft setzte sich nach nur einem Durchgang vor dem Japaner Ryoyu Kobayashi und dem Slowenen Timi Zajc durch. Karl Geiger landete als bester Deutscher auf Platz 6.


Die Skiflugschanze am Kulm kann, besonders bei wechselnden Windbedingungen, ausgesprochen kompliziert sein. Diese Erfahrung machten alle Starter des zweiten Weltcup-Skifliegens am Sonntag in Bad Mitterndorf. Gleich mehrere Athleten hatten während ihrer Flüge mit wechselnden Windbedingungen zu kämpfen.

Drei Athleten warteten im zweiten Durchgang noch oben am Start auf ihren zweiten Flug, dann wurde es der Jury aber, auch angesichts der Wetterprognose, zu gefährlich und man beendet den Wettkampf mit dem Ergebnis des ersten Durchganges.

 

Der nach dem ersten Durchgang führende Stefan Kraft konnte sich also ohne zweiten Versuch mit 232,6 Punkten über seinen knappen Sieg vor Ryoyu Kobayashi (242,5 Punkte) und dem Slowenen Timi Zajc (230,1 Punkte) freuen. Für Kraft war es der insgesamt 19. Weltcupsieg, der dritte in dieser Saison. Und es war der erste Weltcupsieg für Stefan Kraft in Österreich.

„Das war wirklich nicht einfach heute. Man bekommt oben mit, dass es windig und schwierig ist. Ob es dann so knapp vor dem Ende richtig war den zweiten Durchgang abzubrechen, kann ich nicht beurteilen, dafür bekommt man oben dann doch nicht alles mit. Aber es war ein Mega-Tag heute. Manchmal denkt man sich beim Skispringen: Warum habe ich mir diese Sportart ausgesucht. Momentan passt aber alles zusammen und ich fühle mich sehr wohl im Team“, so Kraft.

 

Ryoyu Kobayashi zeigte sich nach seinem zweiten Platz im Vergleich zum Samstag verbessert: „Ich konnte mich heute besser auf meinen Sprung konzentrieren als gestern, das war der Hauptunterschied. Den Kampf um den Gesamtweltcup habe ich noch nicht aufgegeben, da werde ich weiter kämpfen“, erklärte der Japaner.

 

Der drittplatzierte Timi Zajc erklärte: „Das war ein großartiges Wochenende für mich, mir fehlen ehrlich gesagt etwas die Worte. Feiern werde ich aber sicher nicht nach diesem Wochenende, dafür bleibt keine Zeit. Ich werde in den nächsten Tagen auf einer kleineren Schanze trainieren um mich auf das kommende Wochenende in Rumänien vorzubereiten“.

 

Für Polen verpasste Kamil Stoch das Podium auf Platz vier denkbar knapp. Domen Prevc erreichte mit der gleichen Weite wie Stoch (232 Meter) Platz fünf. 

Karl Geiger (6.) und Stephan Leyhe (10.) gelang für das deutsche Team der Sprung in die Top-10. Johann-Andre Forfang und Robert Johansson landeten auf den Plätzen 7 und 8. Vurtagessieger Piotr Zyla erreichte den guten 9. Platz.

 

Seinen starken sechsten Platz vom Vortag bestätigte der Finne Antti Aalto mit Platz 11 heute. Aalto liegt im Skiflug-Weltcup mit 64 Punkten auf Platz 7. Der Norweger Marius Lindvik verbesserte mit einem spektakulären Flug auf 242 Meter zum zweiten Mal an diesem Wochenende seine persönliche Bestleistung.

 

Stefan Kraft führt nun mit 160 Punkten auch den Skiflug-Weltcup an, im Gesamtweltcup führt Kraft mit 1273 Punkten vor Karl Geiger (1135 Punkte) und dem Japaner Ryoyu Kobayashi (1045). Dawid Kubacki rutschte nach seinem 32. Platz heute auf Platz vier ab (985 Punkte).

 

Der Weltcup geht am kommenden Wochenende in Rasnov (ROU) mit zwei Weltcups von der Normalschanze weiter.

 

Komplettes Ergebnis

Siehe auch

Statistiken

Weitester Sprung
242.5m
Kobayashi, Ryoyu (JPN)
Kürzester Sprung
184.0m
Haare, Anders (NOR)
Durchschnittliche Weite
215.3m
Sprünge über K-Punkt
80.0%
Anzahl Nationen
11
Anzahl Nationen in den Top 10
6
Beste Nation in den Top 30
6
Slowenien
Für Kraft, Stefan ist es der erste Sieg seit
02.02.20
Sapporo
Für Österreich ist es der erste Sieg seit
09.02.20
Hoelzl, Chiara (AUT) Hinzenbach