KOP

KOP = Internationale Skiflugvereinigung.
die Abkürzung KOP steht für die Anfangsbuchstaben der drei Skiflugschanzen Kulm, Oberstdorf und Planica.

Die internationale Skiflugvereinigung wurde 1962 zunächst mit den Partnern Planica Oberstdorf und Kulm gegründet, später stiessen dann Harrachow und Vikersund dazu.
Nominell ist auch noch Ironwood bei der KOP geführt ,wobei sich mangels derzeit bespringbarer Skiflugschanze der Kontakt auf emails beschränkt.

Vor den Zeiten von FIS Weltmeisterschaften und Skiflugweltcups hat sich die KOP um die Ausrichtung von entsprechenden Skiflugveranstaltungen und deren Veranstaltungsturnus gekümmert.
Die Entwicklung von Skiflug-Schanzenprofilen wurde durch KOP Architekten massgeblich beeinflusst. Heute noch ist der jetzt 79 jährige Janez Gorisek zB. verantwortlich für die Entwicklung der Schanzen in Planica und Vikersund.

Aktuell ist der Oberstdorfer Schanzenbauer Renn zum Vorsitzenden des FIS Sprungschanzenkomitees gewählt worden.
Gab es früher Abstimmungsprobleme zwischen der FIS und der KOP ,so ist es heute ein Bestreben der KOP, der FIS möglichst optimal zuzuarbeiten .
Arbeitsgruppen der KOP beschäftigen sich mit der Windmessung am Skiflughang unter Berücksichtigung der Unterschiede zur Großschanze.
Neue Formen der Windprotektion und Windvorhersage werden diskutiert, ebenso wie optimale und sichere Profile des Aufsprunges. Diese Ergebnisse sollen dann dem Sprungkomitee der FIS, über Mitglieder der KOP (Slavik,Mlakar) nahegebracht werden.
Eine weitere Arbeitsgruppe befasst sich mit Standards der Erstversorgung von verletzten Skifliegern und wurde der FIS über Walter Hofer bereitgestellt. (2010 Dr Kruijer) an den KOP Skifliegen wurde dieser Anforderungskatalog bereits umgesetzt.

Die KOP Partner versuchen untereinander veranstaltungsspezifische Probleme zu erfassen und von einander zu lernen.
Künftig will die KOP den noch engeren Zusammenschluss mit der FIS , so wird die KOP ihre Jahreshauptversammlung alle 2 Jahre am Ort der Frühjahrskonferenz der FIS zeitgleich abhalten,um den engen Dialog zwischen nationalen Verbänden der FIS und der KOP Partnerorte zu ermöglichen.

Das Präsidium der KOP rolliert alle 2 Jahre unter den Partnerorten ,derzeit sind mit Dr Peter Kruijer als Präsident und Stefan Huber als Vizepräsident die Oberstdorfer an der Reihe.

Webseite: http://www.kop-skiflying.org/