Continental Cup

Der Continental Cup ist eine internationale Wettkampfserie unterhalb des Weltcups und wird oft auch als die "Zweite Liga" des Skispringens bezeichnet.

Startberechtigt im Continental Cup sind Springer
- die bereits Weltcup-, Grand Prix- oder Continental Cup Punkte erzielt haben;
- die bei FIS Cup Wettkämpfen aus der vergangenen Saison oder der laufenden Saison mindestens einen FIS Cup Punkt erreicht haben.

Die Anzahl der Teilnehmer wird periodisch anhand der Continental Rangliste (CRL) berechnet.

Grundlage der Kalkulation:

- die Top 50 Athleten der CRL (mit einem Maximum von 6 Athleten pro Nation)
- die Top 3 jeder FIS Cup (Herren) Periode
- jede Nation mit einer Quote von weniger als 3 Athleten, oder ohne Quote, darf maximal 3 Athleten nennen
- der Veranstalter darf eine zusätzliche nationale Gruppe von 6 Athleten nennen - der Veranstalter darf damit mit maximal 13 Athleten am Start sein, für alle anderen Nationen gilt eine maximale Quote von 7.

 

Das Reglement des Continentalcup finden Sie hier:

FIS COC Reglement Herren

FIS COC Reglement Damen