Stefan Kraft holt den Gesamtweltcup 2016/17

Erstellt am: 26.03.2017 11:19 / sk Kraft globe2 kopie

Stefan Kraft hat den letzten Wettkampf des FIS Weltcups im Skispringen 2016/17 für sich entschieden und sich damit auch den Gesamtweltcup und den Skiflug-Weltcup gesichert. Die Plätze zwei und drei im großen Finale auf der Letalnica Skifflugschanze in Planica (SLO) gingen an Andreas Wellinger aus Deutschland und Noriaki Kasai aus Japan.


Stefan Kraft zeigte im letzten Skifliegen dieses Winters, dass auf Grund des zu starken Seitenwindes, der auch in den nächsten Stunden nicht nachlassen sollte, nach acht der 30 Starter im Finaldurchgang abgebrochen werden musste, mit 250 m den mit Abstand weitesten Flug des Tages und erhielt dafür 244.3 Punkte. Für den 23-jährigen war dies bereits der achte Weltcupsieg in dieser Saison. Der Österreicher war damit mit zwei Mal Einzel Gold bei der WM in Lahti und den Siegen im Gesamt- und Skiflugweltcup der überragende Athlet in diesem Winter. "Heute war wieder ein unglaublicher Tag. Drei Mal ganz oben auf dem Podest zu stehen war zuviel für mich, zum ersten Mal habe ich bei einer Siegerehrung geweint. Ich möchte mich bei meinem Team bedanken und auch bei der Skisprungfamilie. Es ist etwas Besonderes ein Teil davon zu sein. Vielen Dank an alle!, sagte der neue Gesamtweltcupsieger.

 

Für Andreas Wellinger endete die Saison dort, wo er in letzter Zeit schon oft gestanden hatte: Auf Platz zwei hinter Stefan Kraft. Der Deutsche flog am Sonntag auf 238.5 m und erhielt dafür 236.2 Punkte. Er erreichte damit insgesamt acht Mal im Jahr 2017 den zweiten Platz in einem Einzelwettkampf im Weltcup. "Ich habe im ersten Durchgang eine super Sprung gehabt und hätte auch sehr gerne noch einen gemacht, leider haben die Bedingungen das nicht erlaubt. Es war die richtige Entscheidung abzusagen. Die Saison hat für mich etwas holprig begonnen, aber war seit der Tournee passiert ist war unglaublich und gibt mir viel Motivation", so Andreas Wellinger.

 

Unter dem Jubel der 16 500 enthusiastischen Fans in Planica flog Altmeister Noriaki Kasai 239 m weit und sicherte sich mit 223.9 Punkten den dritten Platz. Der 44-jährige kam zum Ende dieser Saison noch einmal richtig in Fahrt und holte an den letzten beiden Wochenende mit Platz zwei in Vikersund am vergangenen Wochenende und Platz drei heute seine einzigen Podestplätze 2016/17. "Es ist super, dass ich die Saison in einer guten Form beenden kann. Ich freue mich jetzt bereits auf die nächste Saison. Letztes Jahr hatte ich hier meine 500. Weltcupwettkampf, heute stand ich auf dem Podest. Planica ist ein besonderer Ort für mich. Meine Familie hat mich hier besucht und das hat mir gut getan. Ich konnte so relaxen", sagte der japanische Publikumsliebling.

 

Markus Eisenbichler hatte mit einem Flug auf 243 m auch diesmal wieder richtig Grund zum jubeln, da der Deutsche aber mehr Anlauf hatte als die Top 3 verpasste er das Podest am Ende um 0.7 Punkte. Kamil Stoch aus Polen, der bis zuletzt mit Stefan Kraft um den Gesamtweltcupsieg gekämpft hatte, erreichte mit Rang fünf, gefolgt von Lokalmatador Peter Prevc, dem Norweger Robert Johansson und Jurij Tepes (SLO). Für ein einmal mehr starkes Mannschaftsergebnis der Norweger beim Skifliegen sorgten Johann Andre Forfang, Anders Fannemel und Andreas Stjernen mit den Plätzen 9, 10 und 13. Eine starke Vorstellung zeigten auch die Springer aus Polen, die mit Kamil Stoch (5.), Piotr Zyla (11.), Maciej Kot (14.) und Dawid Kubacki (15.) ebenfalls eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigen konnten.

 

Kristallkugeln an Stefan Kraft und Polen

Nach 26 Einzelwettkämpfen in diesem Winter gewinnt Stefan Kraft mit 1665 Punkten zum ersten Mal in seiner Karriere den Gesamtweltcup. Rang zwei geht an Vierschanzentourneesieger Kamil Stoch mit 1524 Punkten, Dritter wird Daniel Andre Tande aus Norwegen mit 1201 Punkten.

Kamil Stoch war trotz des verlorenen Rennens um den ganz großen Titel zufrieden: "Planica ist immer fantastisch. Mein Traum war es über 250 m zu fliegen und der ist wahr geworden. Ich bin Zweiter im Gesamtweltcup, Dritter im Skiflug-Weltcup und wir haben das beste Team. Dieses Wochenende und die ganze Saison war super."  Daniel Andre Tande hat auch allen Grund mit dem Winter zufrieden zu sein, auch wenn es zuletzt nicht mehr ganz so gut für ihn lief. "Der Saionstart war viel besser für mich als das Ende, ich hatte etwas Probleme mit der Technik und war auch müde. Dritter im Gesamtweltcup zu sein ist unglaublich, es war erst meine zweite komplette Weltcupsaison. Ich könnte nicht glücklicher sein."

 

Zum ersten Mal in der Geschichte des Skispringens gewinnt Polen den Nationencup. Mit 5833 Punkten landete das Team von Cheftrainer Stefan Horngacher in dieser Wertung vor Österreich (5586 Punkte) und Deutschland (5513 Punkte).

 

Der Gesamtsieg im Skiflug-Weltcup geht mit 445 Punkten ebenfalls an Stefan Kraft, gefolgt von Andreas Wellinger (333 Punkte) und Kamil Stoch (279 Punkte). Noriaki Kasai landete 25 Jahre nachdem er in Harrachov den Skiflug-Weltmeistertitel gewinnen konnte auf Platz vier (230 Punkte).

 

Komplettes Ergebnis

Gesamtweltcup 2016/17

Skiflug-Weltcup 2016/17

Nationencup 2016/17

Galerien

Statistiken

  • Weitester Sprung
    250.0m
    Aut kraft Kraft, Stefan (AUT)
  • Kürzester Sprung
    193.0m
    Ger leyhe Leyhe, Stephan (GER)
  • Durchschnittliche Weite
    222.4m
  • Sprünge über K-Punkt
    96.6%
  • Anzahl Nationen
    10
  • Anzahl Nationen in den Top 10
    6
  • Beste Nation in den Top 30
    5
    Pl Polen
    De Deutschland
    Si Slowenien
  • Für Kraft, Stefan ist es der erste Sieg seit
    24.03.17
    Si Planica
  • Für Österreich ist es der erste Sieg seit
    24.03.17
    Aut kraft Kraft, Stefan (AUT) Planica