Norwegen bestes Team in Planica

Erstellt am: 25.03.2017 12:23 / sk Pod2 kopie

1
No
Norwegen
1551.6
2
De
Deutschland
1502.6
3
Pl
Polen
1493.8

Das Team aus Norwegen in der Besetzung Robert Johansson, Johann Andre Forfang, Anders Fannemel und Andreas Stjernen hat am Samstag das letzte Team-Fliegen der Saison 2016/2017 gewonnen (1551,6 Punkte). In einer atemberaubenden Weitenjagd konnten sich die Norweger gegen die Teams aus Deutschland (1502,6 Punkte) und Polen (1493,8 Punkte) durchsetzen. Am Ende des Tages blieben 25.000 begeisterte Zuschauer und ein neuer Schanzenrekord von unglaublichen 251,5 Metern, aufgestellt durch den Polen Kamil Stoch.


Was für ein unglaubliches Spektakel beim vorletzten Wettkampf der Skispringer in der Saison 2016/2017. Der Tag im slowenischen Planica hatte bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen bereits mit dem Probedurchgang spektakulär begonnen, als der Norweger Robert Johansson den Schanzenrekord auf der HS 225 Letalnica Schanze von Planica auf 250 Meter schraubte. Nur eine Minute später sorgte Markus Eisenbichler mit einem Flug auf 248 Meter für einen neuen deutschen Weitenrekord. Aber damit war die Rekordjagd bei Weitem noch nicht beendet.

 

Zunächst verbesserte der Österreicher Stefan Kraft den Rekord im Finale weiter auf 251 Meter, bevor dann Kamil Stoch erst nach 251,5 Metern landete.

Der Sieg war dennoch den vier Norwegern nicht zu nehmen, die Wikinger profitierten von ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit. "Heute war ein großartiger Tag für uns. Der Tag hat ja mit dem Probesprung auf 250 Meter schon spektakulär angefangen und meine Sprünge im Wettkampf waren dann auch richtig gut. Mannschaftlich waren wir heute sehr geschossen, deshalb haben wir am Ende gewonnen,“ so Johansson.

 

Für das deutsche Team (Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Karl Geiger und Andreas Wellinger) bedeutete Platz zwei das beste Ergebnis bei einem Teamfliegen seit 2012, dementsprechend zufrieden zeigte sich DSV Coach Werner Schuster: "Podium ist super, davon waren wir in den vergangenen Jahren doch recht weit weg“. Im deutschen Team konnte neben Rekordmann Eisenbichler und Andreas Wellinger besonders Karl Geiger überzeugen. Geiger, der am vergangenen Wochenende in Vikersund (NOR) noch enttäuscht hatte, rehabilitierte sich mit grandiosen Flügen auf 243,5 und 231 Meter komplett. “Ehrlich gesagt habe ich nicht damit gerechnet heute so weit zu fliegen, ich bin selber sehr überrascht. Es war ein großartiger tag für mich und das ganze Team“, so Geiger nach dem Wettkampf.

 

Platz drei ging an das Team aus Polen (Piotr Zyla, Dawid Kubacki, Maciej Kot, Kamil Stoch), das angeführt von Kamil Stoch erneut eine großartige Leistung ablieferte. Die Krönung dann mit dem letzten Sprung von Kamil Stoch, der erst nach der neuen Rekordweite von 251,5 Metern endete. "Wir haben den ganzen Winter über einen guten Job gemacht und hart gearbeitet. Wir sind wirklich glücklich und zufrieden mit dem Verlauf der Saison“, freute sich Piotr Zyla über den dritten Platz. Das Team aus Polen führt nach dem heutigen Tag den Nationencup mit 5727 Punkten an und kann nur noch theoretisch von der Mannschaft aus Österreich von der Spitze verdrängt werden.

 

Platz vier ging an das Team aus Österreich vor den Lokalmatadoren aus Slowenien. Platz 6 blieb für das Team aus Nippon vor den US-Amerikanern, die angeführt von Kevin Bickner das Finale der besten 8 erreichten und mit Platz 7 das Teamkonto um 100 Punkte auffüllten. Ein großer Erfolg für die US-Boys. Platz 8 blieb für das Team aus Tschechien.

Die Mannschaften aus Italien der Schweiz, Finnland und Russland hatten das Finale nicht erreicht.

 

Der letzte Wettkampf des Saison, das abschließende Einzelfliegen, beginnt am Sonntag um 10:00 Uhr (Probedurchgang um 9:00 Uhr).

 

Komplettes Ergebnis

Nationencup