Sarah Hendrickson will in Lillehammer starten

Erstellt am: 03.11.2016 20:28 / sk

Sarah Hendrickson ist zurück auf der Schanze. Die 22-jährige Skispringerin aus Salt Lake City feiert nach überstandener Knieverletzung, die sie sich bei einem Trainingssturz im Juni 2015 zugezogen hatte, ihr Comeback.


Auf Grund der notwendigen Operation im September 2015 verpasste sie die komplette letzte Saison.

 

Dies war nicht die erste schwere Verletzung für Hendrickson. Bereits 2013 musste sich die erste Gesamtweltcupsiegerin im Damenskispringen einer Knieoperation unterziehen. Damals wurde sie gerade rechtzeitig zu den Olympischen Winterspielen 2014 in Sochi wieder fit.

 

"Das letzte Jahr war wirklich schwierig", sagte die Weltmeisterin von 2013. "Ich habe so viele Stunden in der Reha verbracht und wusste, dass es Zeit ist mir selbst und meinem Knie wieder zu vertrauen." Hendrickson machte ihre ersten Sprünge auf der K 80 Schanze in Planica.

 

"Es gibt so gut wie keine Möglichkeit wieder langsam auf die Schanze zurückzukehren. Das ist komplett anders als im alpinen Skisport. Dort kannst du in kleinen Schritten wieder beginnen. Ich konnte mich nur entscheiden zu springen oder nicht zu springen." Sarah Hendrickson ist aber glücklich über ihren Entschluss. "Es war ein tolles Gefühl wieder zu fliegen". Nach zehn Tagen in Planica ging es weiter nach Oberstdorf.

 

"Hier kann ich die Eisspur nutzen um mich auf den Winter vorzubereiten. Ich plane beim Weltcupauftakt in Lillehammer an den Start zu gehen. Derzeit ist das ein realistischer Plan." Sarah Hendrickson, mit 13 Weltcupsiegen die zweit-erfolgreichste Athletin im Damenskispringen hinter der Japanerin Sara Takanashi, kann die Rückkehr kaum erwarten:

 

"Ich habe es vermisst als Athletin unterwegs zu sein. Ich liebe es zu reisen. Und natürlich mag ich es auch meine Freunde aus der ganzen Welt zu treffen. Ich habe es einfach vermisst eine Profi-Sportlerin zu sein."

Neueste Nachrichten