JWM: Österreich holt Gold vor Deutschland

Erstellt am: 30.01.2010 20:55 / os


Michael Hayboeck ist Doppel-Weltmeister bei den Junioren. Der Österreicher siegte nach seinem Triumph im Einzel bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Hinterzarten auch mit der Mannschaft. Bei dichtem Schneetreiben und mehreren Unterbrechungen siegte der ÖSV in der Besetzung Hayboeck, Mario Innauer, Lukas Müller, Florian Schabereiter souverän mit 1.030,5 Punkten.

 

Silber und damit das ersehnte Edelmetall holte sich Deutschland. Felix Schoft, Pascal Bodmer, Tobias Bogner und Stephan Leyhe hielten mit 1.010,5 Punkten die Slowenen Matic Kramarsic, Peter Prevc, Dejan Judez und Jaka Hvala (1.006,5) auf Distanz. Prevc geht somit mit Silber aus dem Einzel und Bronze mit der Mannschaft nach Hause.

 

Finnland, Norwegen, Polen ohne Medaille

Ohne Edelmetall blieben bei der Junioren-WM damit die Finnen und die Norweger. Während die Finnen mit dem Weltcup erfahrenen Sami Niemi und Ville Larinto mit 950,5 Punkten und großem Abstand auf Slowenien Vierter wurden, blamierten sich die Norweger. Das Quartett der Skandinavier verpasste als Elfter das Finale der besten acht Mannschaften mehr als deutlich.

 

Auch die Polen reisen aus dem Schwarzwald ohne eine Medaille ab. Sicher eine Enttäuschung für die junge, ambitionierte Garde der Osteuropäer. Dafür wird immer deutlicher, dass die Italiener im Skispringen aufholen. Angeführt vom erneut starken Diego Dellasega wurde Italien hinter Polen und Japan guter Siebter.

 

Komplettes Ergebnis Teamwettkampf »

 

Photogalerie: JWM Team-Wettkampf »

Neueste Nachrichten