COC-M: Gregor Deschwanden sichert sich ersten Sieg

Erstellt am: 12.01.2013 08:27 / sk

Nachdem der erste Wettkampf am Freitag von der Normalschanze ausgetragen wurde, wird am Samstag und Sonntag beim Continentalcup in Sapporo von der Großschanze gesprungen. Der Sieg am Samstag ging an Gregor Deschwanden, vor Ole Marius Ingvaldsen und Felix Schoft.


Der 21-jährige Schweizer zeigte auf der Okurayama-Schanze Sprünge auf 135.5 m und 131.5 m und konnte sich mit 275.1 Punkten über den ersten Sieg seiner Karriere im COC freuen. "Ich konnte heute zwei gute Sprünge zeigen, und hatte auch guten Wind. Das ist eine sehr schöne Schanze", so der Sieger.

 

Die Ergebnisse von Gregor Deschwanden »

 

Ole Marius Ingvaldsen aus Norwegen lag nach dem ersten Durchgang zwar noch vor Deschwanden in Führung, am Ende reichten seine 269.1 Punkte (134 m und 128 m) zum zweiten Platz, für ihn das beste Ergebnis in dieser Saison. "Es war ein guter Tag für mich. Mein erster Sprung war besser als der Zweite. Der Wind war okay und die Sprünge fast perfekt", sagte Ingvaldsen.

 

Der Sieger vom Freitag, Felix Schoft, belegte am Samstag mit deutlichem Abstand auf die beiden Besten, den dritten Platz. Der Mann aus Partenkirchen sprang auf 128 m und 119 m (239.6 Punkte). "Meine Sprünge waren heute wieder gut", so Schoft, der in Sapporo bisher auf dem besten Weg seine eigenen Ziele zu erreichen. "Im Continentalcup möchte ich konstant unter den Top 10 sein oder am Podest stehen."

 

News: Sieg für Felix Schoft »

 

Okabe vorne dabei

 

Miran Zupancic aus Slowenien verpasste als Vierter das Podest um nur einen Punkt. Ein ganz bekannter Name landete auf Platz fünf: Der 42-jährige Routinier Takanobu Okabe, der mit 236.1 Punkten ebenfalls nicht weiter hinter den Podestplätzen zurück lag.

 

Der Slowene Andraz Pograjc konnte sich mit der drittbesten Leistung im Finaldurchgang noch vom 16. auf den sechsten Rang verbessern. Lukas Mueller, Zweiter am Vortag, war erneut bester der Österreicher. Diesmal reichte es für den Kärntner zu Platz sieben. 

 

Hinter Kim Rene Elverum Sorsell aus Norwegen (8.) komplettierten Ernest Prislic und Nejc Dezman als Neunter und Zehnter die starke Mannschaftlseistung der Slowenen, von denen damit vier Springer die Top 10 erreichen konnten.

 

Kraft bleibt in Führung

 

In der Gesamtwertung führt immer noch der Österreicher Stefan Kraft, der an diesem Wochenende wieder im Weltcup dabei ist, mit seinen 345 Punkten. Felix Schoft ist mit 271 Punkten Zweiter, gefolgt von Ole Marius Ingvaldsen (265 Punkte).

 

Komplettes Ergebnis als pdf-Datei

 

Neueste Nachrichten