Team Norwegen dominiert auch in Planica

Erstellt am: 24.03.2018 12:05 / sk 4 kopie

1
No
Norwegen
1620.2
2
De
Deutschland
1482.9
3
Si
Slowenien
1474.5

Die Mannschaft aus Norwegen (Daniel Andre Tande, Andreas Stjernen, Robert Johansson, Johann Andre Forfang) hat den abschließenden Teamwettkampf in Planica mit 1620.2 Punkten klar vor Deutschland (Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Andreas Wellinger, Richard Freitag; 1482.9 Punkte) und Slowenien (Domen Prevc, Robert Kranjec, Anze Semenic, Peter Prevc; 1474.5 Punkte) gewonnen.


Die Spannung im Wettkampf beschränkte sich dabei wieder auf den Kampf um die Plätze zwei bis vier. Zu stark waren die Norweger wieder einmal für die versammelte Konkurrenz. Für die fliegenden Wikinger war es der insgesamt 25. Team-Sieg im Weltcup, der fünfte Erfolg in einem Team-Skifliegen nacheinander. In den letzten 10 Weltcup-Teamevents standen die Norweger immer auf dem Podium, 8 x als Sieger, 2 x als Zweiter. „Das war ein guter Tag für uns, da waren heute richtig gute Sprünge dabei. Unser Team liebt Planica. Jetzt ist es gut, dass es morgen vorbei ist, es war eine lange Saison. Es war in vielen Wettkämpfen ein harter Kampf. Den Tag morgen werde ich ganz sicher genießen“ erklärte Andreas Stjernen aus dem Team der Norweger. 

Stjernen führt die Skiflug-Weltcup Gesamtwertung an und kann sich beim letzten Wettkampf am Sonntag die kleine Kristallkugel sichern.

Deutschland stark

Auf Platz zwei landete das deutsche Team das sich über den gesamten Wettkampf einen spannenden Kampf mit den Teams aus Slovenien und Polen geliefert hatte. Deutschland hatten gleicher Stelle bereits im vergangenen Jahr den zweiten Platz hinter Norwegen belegt. Stark konnte sich i guten deutschen Team Markus Eisenbichler mit zwei guten Sprüngen in Szene setzen: “Meine Sprünge im Wettkampf waren ok und mit dem zweiten Platz bin ich zufrieden. Die Norweger springen wirklich sehr sehr gut, aber vielleicht gelingt es uns ja in der nächsten Saison sie zu schlagen. Es ist immer schön nach Planica zu kommen. Morgen hoffe ich auf gute Bedingungen und dann werden wir sehen, was am Ende dabei herauskommt“ erklärte der mann aus Bayern.

Slowenien vor Polen

Slowenien kämpft - Ein Kamil Stoch zuwenig für das Podium In einem dramatischen Finish konnte sich das Team aus Slowenien knapp vor den Polen durchsetzen. 4 Punkte fehlten den Polen am Ende trotz eines erneut überragend auftretenden Kamil Stoch. Bei den Slowenen sorgten besonders Domen Prevc und Altmeister Robert Kranjec für die nötigen Punkte zum Erfolg.“Ich bin mit dem Ergebnis super zufrieden und glücklich darüber, dass ich hier vor dem heimischen Publikum springen konnte und wir auf dem Podium gelandet sind. Meine Saison war schlecht aber ich genieße die Zeit hier in Planica, gut, dass ich die Saison hier mit schönen Flügen beenden konnte“ freute sich der Skiflug-Weltmeister von 2012 in Vikersund. Platz vier dann für Kamil Stoch, Piotr Zyla, Dawid Kubacki und Stefan Hula. 

Einen tollen Auftritt zeigten die Männer aus Japan um Noriaki Kasai die Platz 5 belegten. Den Japanern um das Stammteam mit Noriaki Kasai, Junshiro und Ryoyu Kobayshi und Yukija Sato ist im kommenden Winter einiges zuzutrauen. Auch der kommende Trainerwechsel dürfte neuen Wind ins Team bringen.

Österreich auf Platz 6, Russland auf Platz 7 und die Schweiz auf Platz 8 komplettierten das Feld der acht Teams im Finale.


Forfang führt nach 5 von 7

In der Planica7 Gesamtwertung führt weiter Johann Andre Forfang mit 1104,7 Punkten vor Kamil Stoch mit 1082,6 und Robert Johansson (1074,3 Punkte). Die Entscheidung wer sich den Siegerscheck mit den 20.000 Schweizer Franken bei der zum ersten Mal ausgetragenen Sonderwertung abholen darf fällt also erst beim letzten Wettkampf am Sonntag.


Gesamtweltcup entschieden - Skiflug noch offen

Als Gesamtweltcupsieger steht Kamil Stoch aus Polen bereits fest. Entschieden werden muss im letzten Wettkampf noch der Gesamtsieger im Skiflug-Weltcup. In der Wertung um die kleine Kristallkugel führt der Norweger Andres Stjernen (212 Punkte) vor seinem Teamkollegen Robert Johansson (200 Punkte) und Kamil Stoch (150 Punkte) Der letzte Wettkampf der Saison beginnt am Sonntag um 10:00 Uhr.

Komplettes Ergebnis

Planica 7