Nächster Sieg für Kamil Stoch

Erstellt am: 15.03.2018 18:50 / sk 2 kopie

Kamil Stoch aus Polen dominiert weiter die Skisprungszene nach Belieben. Mit seinem Sieg im atemberaubenden Wettkampf von Trondheim (NOR) am Donnerstag Abend sicherte sich Stoch seinen 29. Weltcupsieg, den siebten Weltcupsieg in dieser Saison. Stoch baute seinen Vorsprung in der RAW AIR Gesamtwertung weiter aus. Auf den Plätzen zwei und drei landeten der Österreicher Stefan Kraft und der Norweger Robert Johansson. Bester DSV Athlet war Richard Freitag auf Platz 5.


Es war eine gewaltige Show die die gut 15.000 Zuschauer am Donnerstag Abend in der Granaasen Arena von Trondheim zu sehen bekamen. Skispringen am Limit im Rahmen der ohnehin als extrem geltenden RAW AIR Serie. Bereits im Probesprung sorgte der Deutsche Markus Eisenbichler mit einem Flug auf 148,5 Meter (der Schanzenrekord lag zu diesem Zeitpunkt noch bei 143 Metern) für ein gewaltiges Ausrufezeichen. Nach dem Sprung von Eisenbichler wurde der Probesprung abgebrochen. Die Jury hatte das Problem dass bei dem starken Aufwind schlicht keine Startluken mehr zur Verfügung standen. Es bestand nach Eisenbichlers Sprung, gestartet aus Luke 1, also nicht mehr die Möglichkeit für die besten Athleten und insbesondere für Kamil Stoch den Anlauf zu verkürzen - zu gefährlich - Abbruch.

 

Im Wettkampf hatte sich die Windsituation dann wie prognostiziert und erhofft etwas beruhigt. Aber immer noch herrschte Aufwind und immer noch ging es ganz weit für die Besten im Feld. Und wieder war es Kamil Stoch der seine extraklasse unter Beweis stellte und mit seinem Sprung auf 146 Meter einen neuen Schanzenrekord aufstellte. Bei seinem zweiten Sprung ließ der 3-fache Olympiasieger dann nichts mehr anbrennen: 141 Meter reichten zum souveränen Sieg mit 17 Punkten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Stefan Kraft aus Österreich. „Das fühlt sich super an dass ich die RAW AIR anführe und meine Sprünge momentan auf einem wirklich guten Niveau sind. Diese beiden Sprünge über 140 Meter heute waren super, ich habe das in der Luft absolut genossen. An den drei Tagen in Vikersund werde ich versuchen einfach nur Spaß zu haben. Ich werde alles geben und dann sehen wir, was dabei herauskommt“, so Stoch.

 

Für Stefan Kraft geht die kontinuierliche Steigerung zum Ende der Saison weiter. Mit Platz zwei egalisierte Kraft sein bestes Saisonresultat: „Dieser zweite Platz bedeutet mir eine Menge. Zweiter hinter Kamil Stoch zu werden ist momentan fast so wie zu gewinnen und es fühlt sich auch so an. Besonders mein zweiter Sprung war heute richtig gut."

 

Robert Johansson hat sich mit seinem dritten Platz endgültig in der absoluten Weltspritze etabliert. Nach seinen zwei Bronzemedaillen bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang ist es bereits der zweite Podiumsplatz in Serie für den Mann mit dem Schnauzbart. „Diese Schanze hier ist wirklich phantastisch. Die Bedingungen waren heute etwas verrückt und beinahe wären uns die Startluken ausgegangen. Der erste Durchgang war für uns extrem unterhaltsam und ich hoffe es hat den Zuschauern auch gefallen. Es hat einen Riesenspaß gemacht bei 145,5 Metern einen Telemark zu setzen. Die RAW AIR Serie ist eine Herausforderung, physisch und psychisch, aber ich fühle mich noch gut“, erklärte Johansson.

 

Überzeugen konnte am Donnerstag auch die deutschen Springer. Mit Richard Freitag (5.), Karl Geiger (7.) und Markus Eisenbichler (10.) erreichten gleich drei Athleten die Top 10. Peter Prevc scheint ebenfalls reichtzeitig vor dem Saisonfinale in Planica in eine sehr gute Form zu kommen. Der Slowene landete als Achter erneut im Spitzenfeld.

Ryoyu Kobayashi aus Japan und der junge Norweger Halvor Egner Granerud durften sich auf den Plätzen 13 und 14 über gute Ergebnisse freuen. Auch Vladimir Zografski aus Bulgarien (21.) und der US Amerikaner Kevin Bickner (26.) zeigten gute Leistungen.

Nicht zufrieden sein werden hingegen Daniel Andre Tande und Andreas Wellinger, für die es heute nur zu Rängen 15 und 22 gereicht hat. 

 

Stoch in allen Wertungen klar vorne

In der RAW AIR Gesamtwertung führt Kamil Stoch mit 1282.3 Punkten vor den drei Tagen in Vikersund deutlich vor Robert Johansson (1494.7 Punkte) und Andreas Stjernen (1470.2 Punkte).

Auch im Gesamtweltcup liegt der Pole mit 1203 Punkten klar auf Platz eins. Dahinter folgen Richard Freitag (958 Punkte) und Daniel Andre Tande (865 Punkte).

 

Die nächste Station der RAW AIR ist bereits am Freitag mit Training (14:30) und Qualifikation (17:30) beim Skifliegen in Vikersund. Die Teams reisen noch am Abend mit einem Sonderflug von Trondheim nach Oslo und dann weiter mit dem Bus ins Hotel nach Drammen.

 

Komplettes Ergebnis

RAW AIR Tournament

Siehe auch

Galerien

Statistiken

  • Weitester Sprung
    146.0m
    Kamil251116fm896 Stoch, Kamil (POL)
  • Kürzester Sprung
    106.5m
    Ger siegeldavid Siegel, David (GER)
  • Durchschnittliche Weite
    127.6m
  • Sprünge über K-Punkt
    80.0%
  • Anzahl Nationen
    15
  • Anzahl Nationen in den Top 10
    5
  • Beste Nation in den Top 30
    6
    De Deutschland
    Pl Polen
    No Norwegen
  • Für Stoch, Kamil ist es der erste Sieg seit
    13.03.18
    No Lillehammer
  • Für Polen ist es der erste Sieg seit
    13.03.18
    Kamil251116fm896 Stoch, Kamil (POL) Lillehammer