Zahlen & Fakten zum Weltcup Skispringen in Titisee-Neustadt

Erstellt am: 06.12.2017 16:00 / sk Flug titisee 15 kopie


 

Einzelspringen am 10.12.

Stefan Kraft hofft auf das Triple

Der Österreicher Stefan Kraft kann mit einem Sieg in Titisee-Neustadt den dritten Sieg in Folge in Deutschland erreichen. Zuletzt gewann Kraft die beiden Skifliegen in Oberstdorf.

Der letzte Skispringer dem drei Siege im Weltcup in Deutschland gelungen waren, war der Finne Janne Ahonen. Ahonen gelangen zwischen Februar 2004 und Januar 2005 sogar 5 Siege nacheinander auf deutschem Boden.

Stefan Kraft hat 2017 bereits bei 15 Wettkämpfen auf dem Podium gestanden, das ist Spitze. Besser als Kraft war in dieser Kategorie nur Gregor Schlierenzauer (AUT) der 2009 17 x auf dem Podium stand).

 

Gregor Schlierenzauer kehrt in den Weltcup zurück

Für Gregor Schlierenzauer wird der Weltcup in Titisee-Neustadt die Rückkehr nach einer langen Pause bedeuten. Am 19. März war Schlierenzauer zuletzt beim Skifliegen in Vikersund angetreten. Er beendete den Wettkampf als 28.

Schlierenzauer hat 53 Weltcupsiege und 88 Podiumsplätze erreicht. Nur Janne Ahonen (108) und Adam Malysz (92) standen öfter auf dem Podium als Schlierenzauer. Den letzten Podiumsplatz erreichte Gregor Schlierenzauer am 13. Dezember 2014 in Nizhny Tagil (RUS) mit Platz zwei. Seinen letzten Sieg feierte Schlierenzauer eine Woche davor am 6. Dezember 2014 in Lillehammer (NOR).

Schlierenzauer hat 9 Weltcupsiege in Deutschland auf seinem Konto, mehr als jeder andere Springer. Mit 17 Podiumsplätzen in Deutschland liegt er auf Rang vier hinter Jens Weißflog (23) Janne Ahonen (18) und Adam Malysz (18). Nur in Norwegen war Schlierenzauer mit 13 Siegen noch erfolgreicher als in Deutschland.

In Titisee-Neustadt ist Schlierenzauer bisher ein Podiumsplatz gelungen, das war 2007 der zweite Platz am Sonntag.

 

Vier Wettkämpfe - vier Sieger

Die vier Wettkämpfe der laufenden Saison wurden von vier verschiedenen Athleten gewonnen: Junshiro Kobayashi (JPN), Jernej Damjan (SLO), Richard Freitag (GER) und Andreas Wellinger (GER).

Die letzte Saison in der es zu Saisonbeginn 5 verschiedene Sieger gab, war 1996/1997. Die Sieger damals: Dieter Thoma (GER), Kristian Brenden (NOR), Takanobu Okabe (JPN), Primoz Peterka (SLO) und Kazuyoshi Funaki (JPN).

Kamil Stoch und Peter Prevc haben jeweils 22 Weltcupsiege auf dem Konto. Mit einem Sieg in Neustadt würden beide zu Simon Ammann (SUI) und Thomas Morgenstern (AUT) aufschließen, die beide 23 x gewonnen haben.

 

Teamspringen am Samstag, 9.12.

Norwegen das Top-Team in Team-Wettkämpfen

Die Mannschaft aus Norwegen hat die letzten vier Mannschaftsspringen gewonnen, davon zwei in der laufenden Saison in Wisla (POL) vor drei Wochen und in Ruka (FIN) vor zwei Wochen. Damit hat Norwegen bereits einen Landesrekord aufgestellt. Der letzte Teamwettkampf den Norwegen nicht gewinnen konnte war am 11. März 2017 in Oslo.

Mehr als vier Teamspringen nacheinander hat bisher nur eine Nation gewonnen, und zwar Österreich zwischen November 2010 und November 2011.

Insgesamt hat Norwegen in der Geschichte des Skisprung-Weltcups bisher 20 Teamspringen gewonnen, nur Österreich war in dieser Wertung besser (28 Siege).

In der internen Wertung der Norweger kann Anders Fannemel mit bisher 8 Siegen in Teamspringen seinen bereits zurückgetretenen Teamkollegen Anders Bardal einholen der 9 Team-Erfolge auf seinem Konto hat.

 

Die deutschen Skispringer wollen die Siegesserie der Norweger beenden

In der Weltcup-Einzelwertung liegen Springer des DSV auf den Plätzen 1, 2, 8 und 11. Damit ist Deutschland die einzige Nation mit mehr als 2 Athleten in den Top 11.

Bisher landete das deutsche Team auf den Plätzen 4 (Wisla) und zwei (Ruka) in den Teamspringen der laufenden Saison. Der bisher letzte Team-Erfolg gelang einer deutschen Mannschaft im Januar 2017 in Zakopane (POL). Seitdem wurden sechs Teamspringen ausgetragen.

Bisher hat eine deutsche Mannschaft 5 Teamspringen in Deutschland gewonnen. Erfolgreicher war in Deutschland nur eine andere Nation: Österreich ( 6 Siege).

 

Deutschland ist guter Boden für polnische Teams

Die letzten beiden Teamspringen in Deutschland wurden vom polnischen Team gewonnen. In Klingenthal im Dezember 2016 und in Willingen im Januar 2017 kamen die Sieger aus Polen. Das Team aus Polen gewann am Ende der Saison dann auch den Nationencup. Polen könnte in Neustadt die erste Mannschaft werden der drei Siege nacheinander in Deutschland gelingen.