Heute:
12:30
Quali
14:00
Durchgang 1
14:30
Probe
15:30
Durchgang 1
08:00
Probe
09:00
Durchgang 1

Michael Hayböck zwei Mal ganz vorne

Erstellt am: 08.10.2017 14:16 / sk 349a22c6e44de128

Die österreichischen Meisterschaften im Skispringen wurden an diesem Wochenende in Bischofshofen (Großschanze) und Villach (Normalschanze) ausgetragen. Bester Springer an den beiden Tagen war Michael Hayböck.


Im Wettkampf von der Großschanze in Bischofshofen am Samstag zeigte der 26-jährige Sprünge auf 137 m und 135.5 m und holte den Meistertitel mit 275.3 Punkten. "Wenn du Probleme hast und nicht vorne mit dabei bist, ist das natürlich nicht gut für das Selbstbewusstsein. Wenn du dann in einem Wettkampf wie heute, eher unerwartet ganz oben stehst, hilft das natürlich enorm. Bei den österreichischen Meisterschaften kurz vor Beginn der Wintersaison gut zu springen, gibt einem Selbstvertrauen", so Hayböck nach seinem ersten Erfolg an diesem Wochenende.

 

Nach dem ersten Durchgang lag Gregor Schlierenzauer mit 137.5 m in Führung, 135.5 m im zweiten Durchgang und 274.0 Punkten reichten für ihn am Ende zu Rang zwei. Stefan Kraft, der mit 270.5 Punkten Dritter wurde, sprang im ersten Durchgang 132 m weit, im Finale gelang dem Gesamtweltcupsieger des letzten Winters dann der weiteste Sprung des Tages auf 140 m.

 

Die Top 3 konnten sich recht deutlich vom Rest des Feldes absetzen. Mehr als 15 Punkte hinter dem drittplatzierten landete Daniel Huber auf Platz vier. Dahinter folgten Clemens Aigner, Manuel Poppinger und Markus Rupitsch.

 

Einen Tag später war Michael Hayböck dann auch auf der HS 98 Schanze in Villach nicht zu schlagen. Mit 101.5 m und 96 m gelang ihm in beiden Durchgängen die beste Leistung und mit 264.4 Punkten stand er zum zweiten Mal in Folge ganz oben auf dem Podest. "Das Ergebnis gestern war sicher überraschend, weil die guten Sprünge in letzter Zeit sehr selten waren. Jetzt bin ich sehr glücklich darüber, wie dieses Wochenende verlaufen ist. Das ist natürlich perfekt zu diesem Zeitpunkt", sagte der neue zweifache österreichische Meister.

 

Stefan Kraft verbesserte sich im Vergleich zum Samstag um einen Rang und wurde mit 101 m und 94.5 m und 257.0 Punkten Zweiter. Der dritte Platz ging an Manuell Fettner, der von der Großschanze mit Platz 10 zufrieden sein musste, mit 95.5 m und 98 m (250.1 Punkte).

 

Daniel Huber verpasste das Podest erneut nur um einen Platz und wurde wieder Vierter, Clemens Aigner wiederholte als Fünfter ebenfalls seine Platzierung von Bischofshofen, Stefan Huber erreichte Rang sechs. Gregor Schlierenzauer war in Villach auf Grund von Rückenproblemen nicht am Start.

 

Cheftrainer Heinz Kuttin war mit der Leistung seiner Athleten an diesem Wochenende zufrieden, auch wenn es noch Luft nach oben gibt: "Wenn man den Grand Prix in Klingenthal gesehen hat, und dann sieht wie Michael Hayböck hier gesprungen ist, dann ich das sensationell. Das ist gut für sein Selbstvertrauen. Auch der Rest der Mannschaft ist richtig gut gesprungen, man merkt aber, dass die letzten Kleinigkeiten noch fehlen."

 

Im Wettkampf der Damen landete Chiara Hölzl am Ende mit 92 m und 79.5 m und 207.1 Punkten ganz vorne. Jacqueline Seifriedsberger gewann mit 89 m und 82.5 m (203.7 Punkte) Silber, Rang drei ging an Elisabeth Raudaschl mit 176.2 Punkten (82.5 m und 77.5 m). 

 

Ergebnis Großschanze

Ergebnis Normalschanze

Ergebnis Damen

 

Photos: ÖSV/Kotlaba