Siegesserie von Dawid Kubacki geht weiter

Erstellt am: 12.08.2017 20:04 / sk Pod2 kopie

Dawid Kubacki aus Polen hat auch den dritten FIS Grand Prix des Sommers in Courchevel (FRA) gewonnen. Nach seinen Erfolgen in Wisla (POL) und Hinterzarten (GER) sprang Kubacki in Courchevel auf 133,5 und 127 Meter und sicherte sich den Tagessieg mit 274,2 Punkten klar vor seinem Landsmann Maciej Kot (130,5 und 128,5 Meter / 266 Punkte) und den punktgleichen (262,4 Punkte) Denis Kornilov (RUS) und Roman Koudelka (CZE) auf dem dritten Platz.


Für Kubacki war es der dritte Sieg in diesem Sommer und der insgesamt fünfte Grand Prix Sieg seiner Karriere. Kubacki gelang mit seinem Sprung auf 133,5 Meter im ersten Durchgang auch der weiteste Sprung des Tages. „Es unterlaufen mir immer noch kleine Fehler, perfekt ist das noch nicht. Deshalb bin ich auch nicht 100%ig zufrieden mit meinen Sprüngen. Aber natürlich bin ich glücklich darüber, dass ich auf einem Niveau springe das zum gewinnen reicht. Ich hoffe aber, dass ich diese Fehler noch abstellen kann um dann wirklich stark in den Winter zu starten“, so Kubacki nach dem Wettkampf.

 

Für das polnische Team von Chefcoach Stefan Horngacher war es vor über 10.000 Zuschauern bereits der zweite Doppelsieg das Sommers. Der zweitplatzierte Maciej Kot resümierte: „ Ich bin mit meinen Wettkampfsprüngen sehr zufrieden, besonders weil ich in der Qualifikation doch noch einige Probleme hatte. Der Wettkampf heute war nicht einfach, es herrschte zeitweise ziemlich heftiger Rückenwind. Allerdings macht das nicht viel aus, wenn einem gute Sprünge gelingen. Jetzt freuen wir uns erstmal auf eine Woche Urlaub und da kommt dieses Ergebnis grade recht“.

 

Bester DSV Starter war einmal mehr der Willinger Stephan Leyhe. Leyhe springt stark und stabil und hat sich zu einer festen Größe im deutschen Team entwickelt. Platz 5 heute für Leyhe. Karl Geiger und Andreas Wank belegten die Plätze 21 und 25, Newcomer Constantin Schmid vom WSV Oberaudorf erreichte mit Platz 27 in seinem ersten Grand Prix ein starkes Ergebnis. Hinter Leyhe platzierte sich mit Piotr Zyla der dritte Pole auf dem sechsten Platz, Stefan Hula auf Platz neun komplettierte die grandiose polnische Tagesbilanz.

 

Russen und Italiener stark

Der drittplatzierte Denis Kornilov hatte bereits im Training und der Qualifikation überzeugt und bestätigte seinen Aufwärtstrend mit Platz drei (gemeinsam mit Roman Koudelka) dann im Wettkampf. “Der dritte Platz hat mich heute selber überrascht, das habe ich nicht erwartet. Heute ist der Geburtstag meines Sohnes, dann ist dieses Ergebnis das Geschenk für ihn. Es hat sich heute ausgezahlt, dass ich in den vergangenen Wochen an meinem Flugsystem gearbeitet habe. Aber es gibt noch viel zu tun um auch im Winter erfolgreich sein zu können“ freute sich Kornilov.

Neben Kornilov wusste Mikhail Nazarov als 18. zu überzeugen. Insgesamt ein Top-Ergebnis für das russische Team. Stark präsentierten sich auch die beiden Italiener am Start. Platz 12 für Davide Bresadola und Platz 14 für Sebastian Colloredo war eine Top-Ausbeute für die beiden Weitenjäger von Coach Lukasz Krusczek.

 

Manuel Fettner und Stefan Kraft auf den Plätzen 8 und 10 sorgten für ein ordentliches ÖSV Ergebnis. Gregor Deschwanden und Simon Ammann präsentierten sich zwar nicht fehlerfrei aber mit deutlichem Aufwärtstrend. Die Plätze 17 und 22 aus dem heutigen Wettkampf sind eine gute Basis für den weiteren Sommer der Schweizer.

 

In der Grand Prix Wertung führt nun Dawid Kubacki mit 300 von 300 möglichen Punkten vor seinem Teamkollegen Maciej Kot (210 Punkte) und Stephan Leyhe (154 Punkte). Die Teamwertung führt die Mannschaft aus Polen klar mit 1218 Punkten vor Deutschland (631) und Norwegen (600) an.

 

Der Grand Prix geht am 26. und 27.8. in Hakuba (JPN) weiter.

 

Komplettes Ergebnis

Siehe auch

Galerien

Statistiken

  • Weitester Sprung
    133.5m
    Kubacki Kubacki, Dawid (POL)
  • Kürzester Sprung
    108.0m
    Peier Peier, Killian (SUI)
  • Durchschnittliche Weite
    122.2m
  • Sprünge über K-Punkt
    78.8%
  • Anzahl Nationen
    12
  • Anzahl Nationen in den Top 10
    6
  • Beste Nation in den Top 30
    6
    Pl Polen
  • Für Kubacki, Dawid ist es der erste Sieg seit
    29.07.17
    De Hinterzarten
  • Für Polen ist es der erste Sieg seit
    29.07.17
    Kubacki Kubacki, Dawid (POL) Hinterzarten