Kimmo Savolainen neu im türkischen Trainerstab

Erstellt am: 16.05.2017 13:25 / sk Img 5438 kopie

Pekka Niemelä erhält bei seiner Arbeit als Cheftrainer des türkischen Skisprungteams in Zukunft Unterstützung aus seiner Heimat. Kimmo Savolainen wird im Betreuerstab der Türken Frederic Zoz ersetzen.


Der 42-jährige, der bereits seit 15 Jahren als Trainer tätig ist und unter anderem bereits mit den Nationalteams in der nordischen Kombination in Italien und Finnland gearbeitet hat, soll gemeinsam mit seinem Landsmann Niemelä die jungen türkischen Skispringer auf die kommenden Olympischen Spiele 2018 und langfristig auch auf die Spiele 2026, für die die Türkei eine Kandidatur plant, vorbereiten.

 

Gleichzeitig wurde in Erzurum ein Programm gestartet um mehr Kinder für das Skispringen zu begeistern. Die beiden ehemaligen türkischen Springer Faik Yüksel und Mustafa Östazyonar trainieren dort mit 40 Jungen und Mädchen im Alter von 7 bis 10 Jahren. 

 

"Faik und Mustafa werden die tägliche Basisarbeit mit den Kindern in Erzurum übernehmen. Kimmo und ich werden sie, neben unserer Arbeit mit dem A-Team, unterstützen und auch oft in Erzurum sein. Wir haben jetzt ein richtiges System, das uns dabei hilft unsere kurz- und langfristigen Ziele zu erreichen. Das sind wichtige Nachrichten für das Skispringen in der Türkei. Bis jetzt hatten wir nur sechs Springer im ganzen Land, nun haben wir noch 40 Kinder zusätzlich und der türkische Skiverband will sogar noch mehr Kinder zum Skispringen bringen und ihre Karrieren unterstützen", so Pekka Niemelä zu Berkutschi.

 

Die Vorbereitung auf die neue Saison startet für die Mannschaft Niemelä's mit einem Trainingslager in Belek, bevor es dann am 22. Mai für die ersten Sprünge nach Planica (SLO) gehen wird.