Eau Claire - Silver Mine

Standort:
Eau Claire
Name:
Silver Mine
Hill-size:
95.0
K-Punkt:
85.0
Weltcup Schanzenrekord:

Höhe Schanzentisch:
Neigung Schanzentisch:
Neigungswinkel Aufsprunghang:
Baujahr:
1950
Fassungsvermögen Zuschauer:
Schanzenzertifikat:
Kontakt:

Eau Claire Ski Club
PO Box 735
54702 Eau Claire

webmaster@ec-skiclub.com
www.ec-skiclub.com

  • 07

Der Silver Mine Hill wurde 1969 als 70 m-Schanze eingeweiht. Vorher stand auf diesem Gelände im Chippewa Valley der alte Hendrickson Hill, der 1950 errichtet worden war. Im Laufe der Jahre wurde die Schanze jedoch umgebaut und hat nun Ihren K-Punkt bei knapp 90 m.

Skispringen hat in Eau Claire lange Tradition, so wurde bereits 1890 in der Schanze im Carson Park auf dem Third Ward Hill gesprungen. Der heutige Anlaufturm der Schanze hat ebenfalls eine bewegte Geschichte hinter sich: Bis zur Vorausscheidung für die Olympischen Spiele 1936 stand er in Ogden Dunes, Indiana, danach kam er nach Rockford, Illinois, und schließlich zur Hendrickson K61 in Eau Claire. Später wurde er dann am Silver Mine Hill montiert. Auf der heutigen Silver Mine Schanze erfolgt seit 1969 alljährlich der Ski­sprung­wett­bewerb "Annual Silver Mine Invitational", wobei nach dem Männer-Sprunglauf ein "Long Standing Jump" durchgeführt wird. Dieser in einigen U.S.-Skiclubs übliche Rekordversuch ist ein zusätzlicher freiwilliger Durchgang mit großem Anlauf, wofür ein extra Preis ausgeschrieben ist. Der weiteste Sprung wird jedoch nicht als offizieller Schanzenrekord geführt.

Im Sommer und Herbst 2012 wurden umfassende Modernisierungsarbeiten an der Schanze durchgeführt. Vor allem das Drainage-System im unteren Teil des Aufsprunghangs sollte erneuert werden. Im Zuge dieser Maßnahmen wurde der komplette Aufsprunghang abgeflacht und neugeformt. Der K-Punkt wurde von 87 auf 85 Meter reduziert, die Hill Size beträgt nun 92 m und es sollen weiterhin Sprünge an die 100 Meter möglich sein. Zur Wiedereröffnung des Silver Mine Hillwerden am 18. und 19. Januar 2013 wurden die nordamerikanischen Meisterschaften ausgetragen. Zum Jugendtraining gibt es außerdem eine moderne Schanzenanlage am Mt. Washington.

Anreise

Leistungsbarometer

Name Nation Podestplätze Min Max Starts