Harrachov - Čertak

Standort:
Harrachov
Name:
Čertak
Hill-size:
100.0
K-Punkt:
90.0
Weltcup Schanzenrekord:

102.5m

Koudelka, Roman am 16.09.2006

Höhe Schanzentisch:
Neigung Schanzentisch:
11.0°
Neigungswinkel Aufsprunghang:
34.0°
Baujahr:
1952
Fassungsvermögen Zuschauer:
Schanzenzertifikat:
Kontakt:

TJ Jiskra Harrachov
Harrachov 487
51246 Harrachov

Phone: +420 481 529 305
Fax: +420 481 529 456
lucka@skiflying-harrachov.cz
www.skiflying-harrachov.cz

Sportovní areál Harrachov a.s.
Rýžoviště 324
512 46 Harrachov

Tel.: +420 481 529 353
Fax: +420 481 529 320
areal@harrachov.cz
www.skiareal.com

  • Cze harrachov c1

  • Cze harrachov c2

Am Čertak war schon 1920 die erste 40 m-Holzschanze auf Initiative eines deutschen Hotelbesitzers gebaut worden. Im Laufe der Jahre wurde die Schanze immer wieder vergrößert und eine kleine kam dazu. Es wurden Sudetendeutsche Meisterschaften, Deutsche Jugendmeisterschaften und viele hochgradig besetzte internationale “Teufelsberg-Sprungläufe” durchgeführt, wobei Sprungweiten über 60 m bzw. 30 m erreicht wurden.

 

1952 wurden beide Schanzen neu aufgebaut, aber man dachte schon damals an den Bau einer 100 m-Schanze. 1955 wurde das Areal neu konzipiert. Die große Schanze wurde zur K70 und die kleine Schanze zur K50 profiliert. Dazu kam eine 30 m “Pionierschanze”, welche ein Jahr später die erste tschechische Mattenschanze wurde. In den 70er Jahren wurden diese Holzkonstruktionen baufällig und eine Erneuerung war unumgänglich.

 

1979 wurde das Areal nach umfangreichem Umbau feierlich eröffnet. Die große Schanze war zur K90 geworden, die mittlere zur K70 und die kleine zur neuen K40-Schanze. Alle 3 Schanzen sind bis heute profilmäßig aktualisiert worden - ein Verdienst des hiesigen Schanzenarchitekten J. Slavik - und entsprechen den strengen Vorgaben der FIS. 1998 wurden auf der K90 Matten und eine Keramikspur montiert.

Anreise

Leistungsbarometer

Name Nation Podestplätze Min Max Starts
1 Harada, Masahiko T
1
0
0
1 1 1
2 Thoma, Dieter T
0
1
0
2 2 1
3 Peterka, Primoz T
0
1
0
2 2 1
4 Goder, Tomas T
0
0
0
51 51 1
5 Vechet, Pavel T
0
0
0
50 50 1
6 Suchacek, Jakub T
0
0
0
49 49 1
7 Kolmankov, Aleksandr T
0
0
0
48 48 1
8 Schibko, Alexej T
0
0
0
47 47 1
9 Reichel, Frank T
0
0
0
46 46 1
10 Ingebrigtsen, Tommy T
0
0
0
45 45 1
11 Aagheim, Morten T
0
0
0
42 42 1
12 Chevalier, Lucas T
0
0
0
42 42 1
13 Janda, Jakub T
0
0
0
42 42 1
14 Cecon, Roberto T
0
0
0
41 41 1
15 Franc, Urban T
0
0
0
40 40 1
16 Schmitt, Martin T
0
0
0
39 39 1
17 Dlugopolski, Krystian T
0
0
0
37 37 1
18 Mayr, Ingemar T
0
0
0
37 37 1
19 Dessum, Nicolas T
0
0
0
34 34 1
20 Lunardi, Ivan T
0
0
0
34 34 1

Podestplätze